Jetzt Gehirntraining kostenlos starten Training starten

Das Erinnerungsvermögen

Das Erinnerungsvermögen ruft Erlebnisse aus dem Gedächtnis hervor

Das Erinnerungsvermögen ist eine Fähigkeit des Langzeitgedächtnisses, abgespeicherte Informationen zu finden und diese wieder hervorzurufen. Es bezeichnet nicht die Fertigkeit auswendig gelerntes Wissen, über einen kurzen Zeitraum hinweg aus dem Kurzzeitgedächtnis abzurufen, sondern sich an vergangene Ereignisse zu erinnern, sich Namen und die dazugehörigen Gesichter zu merken und sich an Zahlen, Daten, Buchstaben oder Worte zu erinnern.

Kurz gesagt ist es die Fähigkeit, Erlebnisse und Sinneseindrücke aus dem Gedächtnis abzurufen. Während das Gedächtnis dafür verantwortlich ist, Informationen zu behalten, ist das Erinnerungsvermögen dazu da, Erinnerungen jederzeit hervorrufen zu können.

» Gedächtnisübung hier starten

Das Erinnerungsvermögen kann aktiv oder spontan angewendet werden

Das Erinnerungsvermögen ist multimedial. So können bei einem Gedanken an Vergangenes alle Sinne mit einbezogen werden. Sie erinnern sich beispielsweise an das Gesehene, welche Musik lief, an eine vertraute Stimme, an einen Geruch, wie sich die Sonne auf Ihrer Haut anfühlte aber vor allen Dingen an Ihre Emotionen. Dabei ist das Erinnerungsvermögen durchaus mit dem Speicher eines Computers vergleichbar. Es gibt verallgemeinert 2 Arten, sich Dinge aus dem Gedächtnis abzurufen. Eine Erinnerung kann bewusst ins Leben gerufen, aber auch unbewusst ausgelöst werden:

  • Die aktive Erinnerung: Das aktive Erinnerungsvermögen wird eingesetzt, wenn Sie explizit versuchen, sich an ein Ereignis oder an Fakten zu erinnern. Dabei überprüfen Sie Ihre eigenen Gedächtnisinhalte. Je nach erlebter Intensität erscheint der Gedanke nur in leichter Form oder aber in sehr klarer Schärfe.
  • Die spontane Erinnerung: Diese Form des Gedächtnisabrufs kommt zum Einsatz, wenn Sie in Ihrem Kopf eigentlich gar nicht nach einem vergangenen Erlebnis suchen. Die Erinnerung kommt vielmehr durch einen Reiz zustande, der in Ihnen eine Assoziation hervorruft. So kann ein Gefühl, ein unterbewusster Gedanke, ein Geruch oder eine Wahrnehmung ein Erlebnis wieder aktivieren.

Erinnerung verbessernDas Erinnerungsvermögen ist manipulierbar

Es gibt gewisse Faktoren, die das Erinnerungsvermögen verfälschen können und somit die eigentliche Wirklichkeit abändern. So ist eine Erinnerung unter dem Einfluss von Drogen oder bei einer Hypnose nicht zuverlässig. Weiterhin können wir Menschen uns kaum an die ersten 3 Lebensjahre erinnern. Zudem können unsere eigenen Gefühle ein vergangenes Ereignis abändern. Wenn wir beispielsweise gestresst und traurig sind oder vor lauter Freude überströmen, ist das Erinnerungsvermögen nicht immer verlässlich.

Das Gedächtnis kann auf NeuroNation gestärkt werden

NeuroNation hat sich darauf spezialisiert, dass Gedächtnis von Menschen zu verbessern. So verhilft unser Training und die Gehirnförderung dabei, Ihre kognitiven Fähigkeiten auszubauen und zu behalten. Dazu zählen etwa die Merkfähigkeit, das Erinnerungsvermögen, die Konzentration, das Denkvermögen oder das Sprachverständnis. Gerne können Sie einen Teil unseres interaktiven Gedächtnistrainings über einen unbegrenzten Zeitraum testen und Ihr Erinnerungsvermögen trainieren.

Das Erinnerungsvermögen

Anmelden