Jetzt Gehirntraining kostenlos starten Training starten

Das Kurzzeitgedächtnis trainieren

Warum Sie das Kurzzeitgedächtnis trainieren sollten? Das Kurzzeitgedächtnis brauchen wir, um alle aktuellen Informationen aufzunehmen und demnach alles, was um uns herum und in uns passiert. Die Informationen oder Eindrücke werden meist nur wenige Minuten gespeichert, um dann zu entscheiden, ob sie weitergeleitet, gelöscht oder wieder überschrieben werden.

Infografik GedächtnisartenKurzzeitgedächtnis und Arbeitsgedächtnis

Der moderne Begriff für das Kurzzeitgedächtnis ist das Arbeitsgedächtnis, welches noch die Funktionalität und nicht nur die Dauer mit einschließt. Es dient weiterhin dazu, erlernte Informationen aus dem Langzeitgedächtnis abzurufen. Kurz und vereinfacht gesagt, ist es dazu da, Informationen aufzunehmen, zu entscheiden, ob sie relevant sind oder nicht und dann dementsprechend weiterzuleiten. Wenn Sie beispielsweise eine Matheaufgabe lösen oder einen Satz formulieren, dann nutzen Sie Ihr Kurzzeitgedächtnis. Bei so vielen Aufgaben ist es nicht verwunderlich, dass das Arbeitsgedächtnis als Quelle der Intelligenz angesehen wird. Sollten Sie kein gutes Kurzzeitgedächtnis haben, dann ist das nicht so schlimm, denn das Kurzzeitgedächtnis lässt sich trainieren. Das zeigen mittlerweile zahlreiche Studien.

Das Kurzzeitgedächtnis trainieren mit Gedächtnistraining von NeuroNation

Auf NeuroNation gibt es bereits über 60 Gedächtnisübungen, die in erster Linie darauf abzielen, Ihr Kurzzeitgedächtnis zu trainieren. Das gesamte Gedächtnistraining wird auf wissenschaftlicher Basis entwickelt und getestet. Der Gedächtnisintensivkurs MemoWork wurde erst kürzlich an der Freien Universität Berlin erfolgreich in einer Studie getestet. Wenn Sie Ihr Kurzzeitgedächtnis trainieren, können Sie gezielt weitere Fähigkeiten trainieren wie:

  • Die Konzentration und Aufmerksamkeit: Lernen Sie noch fokussierter zu werden und erledigen Sie wichtige Dinge im Handumdrehen. Sie lassen sich weniger von störenden Faktoren ablenken und arbeiten konzentriert und sauber. Das hat einen positiven Einfluss auf die Leistung in Ihrem Beruf, aber auch im Alltag, beispielsweise im Straßenverkehr.
  • Die Logik und das mathematische Verständnis: Das Zahlengedächtnis kommt immer dann zum Einsatz, wenn Sie mit Zahlen in Kontakt kommen. Lernen Sie schneller zu rechnen und Dinge zu kalkulieren. Weiterhin ist dies eng mit Ihrem logischen Denken verknüpft. Lösen Sie komplexe Probleme und schlussfolgern Sie schlüssig, indem Sie Zusammenhänge einfacher erkennen.
  • Die Lernfähigkeit und das Denkvermögen: Erweitern Sie Ihr Wissen nicht nur schneller, sondern auch langfristiger. Die beschleunigten Denkprozesse führen zu einem gesteigertem Denkvermögen. So merken Sie sich neue Dinge nicht nur schneller, sondern auch nachhaltiger.
  • Das Lese-, und Sprachverständnis: Wenn Sie gerade diesen Satz lesen, dann ist es Ihr Kurzzeitgedächtnis, welches den einzelnen Buchstaben und Wörtern einen Sinn verleiht. Mit Gedächtnistraining lernen Sie in Argumentationen nicht den Faden zu verlieren und die richtigen Worte parat zu haben. Sie erweitern Ihren aktiven Wortschatz maßgeblich.

Lässt das Kurzzeitgedächtnis mit der Zeit nach?

Im normalen Alterungsprozess lässt das Gedächtnis nach. Alter ist jedoch nur ein Faktor. Gerade in der heutigen Zeit, in der immer mehr Technologien und Erinnerungsfunktionen das Gedächtnis ersetzen, nimmt die Fähigkeit des Merkens ab. Aufgrund dessen ist es sehr wichtig, so früh wie möglich das Kurzzeitgedächtnis zu trainieren. Das Training steigert nicht nur die Gedächtnisleistung im privaten Alltag sondern auch in Schule, Studium und Beruf.

Kurzzeitgedächtnis fit machen

Weitere Informationen:

Anmelden