Die Dual-N-Back Studie

Lange Zeit glaubten Wissenschaftler, es sei nicht möglich, die Intelligenz zu trainieren. Sie wäre uns angeboren und unveränderbar. Die Dual-N-Back Studie widerlegte diese These.

Training starten

Früher waren Forscher der Ansicht, es sei nur möglich, andere Fähigkeiten wie etwa die Verarbeitungsgeschwindigkeit zu trainieren, beispielsweise durch Gehirntraining. Der Gegenbeweis kam schließlich von Wissenschaftlern der University of Michigan. Die Frage lautete:

Ist es möglich, seinen IQ zu verbessern?

Dr. Susanne Jaeggi und ihre Mitarbeiter sind sich einig. Intelligenz ist trainierbar! [1] Sie lieferten den Gegenbeweis für die früheren Annahmen der Wissenschaft. Die Grundlage dafür stellte die fordernde und sehr effektive Übung namens Dual-N-Back. Diese Übung versetzt uns in die Lage, das Arbeitsgedächtnis zu trainieren, welches wiederum die fluide Intelligenz positiv beeinflusst. Die fluide Intelligenz ist Bestandteil unserer generellen Intelligenz. In ihr sind folgende unserer menschlichen Fähigkeiten verankert:

  • (komplexe/abstrakte) Probleme lösen
  • Logisches Denken
  • Lernen
  • Mustererkennung
  • Sich Situationen anpassen

Das Experiment

Etwa 70 Erwachsene nahmen an der Dual-N-Back Studie teil. Zunächst mussten alle einen Vortest (IQ-Test) absolvieren, damit ihre fluide Intelligenz gemessen werden konnte. Dieser Vortest ist deswegen so geeignet, da die Erfassung fluider Intelligenz Bestandteil standardisierter IQ-Tests ist.
Um am Ende repräsentative Vergleiche ziehen zu können, gab es eine Gruppe, die nicht trainierte. Eine andere Gruppe trainierte die Übung 8 bis 19 Tage lang.

Das Ergebnis

Nach Ende des Trainingszeitraumes wurden die Probanden erneut auf ihre Intelligenz getestet. Das Ergebnis fiel überraschend positiv aus. Die Trainingsgruppe schnitt nicht nur besser ab als die Gruppe, die nicht trainierte. Sehr augenscheinlich war, dass die Probanden, die länger trainierten, besser waren als jene, die über einen kürzeren Zeitraum übten. Der Anstieg der fluiden Intelligenz ist folglich abhängig von der Trainingsdauer. Mehr Trainingstage führen demzufolge zu einem höheren Anstieg des IQ.

Die Erkenntnis, dass sich die fluide Intelligenz durch Training des Arbeitsgedächtnisses steigern lässt, wurde in zahlreichen Folgestudien bestätigt, unter anderem in einer großen Gehirntraining-Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.

Das N-Zurück-Trainingskonzept hat ein großes Potential zur Verbesserung der Denkleistung in den schulischen, den beruflichen, den medizinischen und den alltäglichen Bereichen unseres Lebens.

Das Training zur Studie

Das Team von NeuroNation hat auf Grundlage der im Experiment verwendeten Dual-N-Back-Übung Kurse entwickelt, welche sich für das fortdauernde Training eignen und Ihr Arbeitsgedächtnis besonders effektiv herausfordern.

» Zu den Kursen

Training starten

Quellen:

[1] Jaeggi,S.M. et al. (2008), Improving fluid intelligence with training on working memory, S. 1-4, PNAS
http://www.pnas.org/content/early/2008/04/25/0801268105.abstract

Jaeggi,S.M. et al. (2011), Short- and long-term benefits of cognitive training
http://www.pnas.org/content/108/25/10081.full

Anmelden

Sign in with Google