Fokusmeister - Gehirntraining der visuellen Suche und Ablenkresistenz

In der unserer neuen Übung Fokusmeister müssen Sie ein zuvor gemerktes Symbol inmitten eines großen Feldes wiederfinden. Das Feld besteht größtenteils aus vielen ähnlichen Symbolen. Mit dieser Übung trainieren Sie, allem voran, die visuelle Suche, Merkstrategien, das Arbeitsgedächtnis und die Ablenkresistenz.

Training starten

Beide Fähigkeiten sind Bestandteil eines effektiven Gehirntrainings, wie auch Professor Falkenstein vom Institut für Arbeiten, Lernen, Altern, bestätigt:

Prof. Dr. Falkenstein


"Die Übung ist sehr schön. Sie trainert zugleich das visuell-räumliche Arbeitsgedächtnis, Merkstrategien und die visuelle Suche."

Was ist die visuelle Suche?

Die visuelle Suche ist häufig Bestandteil bei visuellen Wahrnehmungstests. Ein Zielreiz wird vor Beginn der Aufgabe bekanntgegeben und muss dann unter mehreren Ablenkreizen gefunden werden. Solche Ablenkreize werden auch Distraktoren genannt. Bei der visuellen Suche spielt zudem, neben dem Aufspüren des Zielobjektes, die Reaktionszeit eine Rolle. Je schneller der Zielreiz gefunden wird, umso besser ist die Trainingsleistung in diesem Fähigkeitsbereich. [1]

Was bedeutet Ablenkresistenz?

Ablenkresistenz ist die Fähigkeit Störreize zu ignorieren. Die Ablenker/Distraktoren sollen bei der Suche nach einem Zielobjekt möglichst nicht beachtet werden. Hierzu ist es notwendig, sich den Zielreiz möglichst genau einzuprägen, damit die Distraktoren so wenig wie möglich beachtet werden müssen.

Was mache ich bei dieser Übung? Ein Beispiel

1. Sie sollen ein Symbol, welches Ihnen zu Beginn gezeigt wurde, in einem Feld aus mehreren Symbolen wiederfinden.

2. Das Feld, in dem sich das Fehlersymbol befindet, besteht aus weitestgehend homogenen Symbolen. Das gemerkte Symbol kann gar nicht, einmal oder zweimal auftreten.

3. Haben Sie das Feld nach der Anzahl des gemerkten Symbols untersucht, geben Sie die Lösung ein. In unserem Beispiel ist "1" die richtige Antwort.


Achtung: Es gibt noch weitere Störfaktoren, in Form von Symbolen. Diese Symbole, welche auch eine andere Form als das homogene Feld haben, sollen Sie hingegen nicht beachten. In diesem Fall beachten Sie bitte in der Reihe ganz links, das 3. Symbol von oben. Dieses Symbol sieht ebenfalls anders aus als die restlichen Symbole, ist aber nicht das zuvor gemerkte Symbol. Deswegen wird es bei der Lösungsangabe nicht berücksichtigt.


Die richtige Antwort ist deshalb "0". Das Fehlersymbol befindet sich nicht in diesem Feld.

Die Steuerung

Es gibt drei Möglichkeiten das Ergebnis anzugeben:

  • Maus: Klicken Sie auf das Feld 0, 1 oder 2.
  • Zifferntastatur: Geben Sie über die Zahlen auf Ihrer Tastatur die richtige Antwort ein.
  • Pfeiltasten: Benutzen Sie die linke Pfeiltaste, um die 0 einzugeben. Die Pfeiltaste nach unten verwenden Sie, um die 1 einzugeben und die Pfeiltaste nach rechts, um die 2 einzugeben.

Die Leerzeichentaste entspricht, wie in fast allen Übungen, dem Klick auf die "Gemerkt"-Schaltfläche.

Nun sind Sie an der Reihe!

Können Sie uns sagen, wie viele der zu merkenden Symbole im Feld vorhanden sind?


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Gehirntraining:



» Zur Übung

Quelle:

[1] Universität Ulm (2004), Theorien der visuellen Aufmerksamkeit und Suche, http://www.informatik.uni-ulm.de/ni/Lehre/SS04/HSSH/pdfs/trittel.pdf

Training starten

Anmelden

Sign in with Google