So funktioniert Gedächtnistraining

Dass körperliche Bewegung für die Gesundheit wichtig ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch wie sieht es mit der geistigen Fitness aus? Insbesondere in einer alternden Gesellschaft nimmt die Bedeutung geistiger Fitness zu.

Training starten

Ausgezeichnet vom Bundesministerium für GesundheitKaum jemand würde heute noch abstreiten, dass sich Sport positiv auf die körperliche Gesundheit auswirkt. Körperliche Bewegung führt zu einem längeren, ausgeglicheneren und gesünderen Leben. Doch wie sieht es mit dem Gehirn aus? Kann Gedächtnistraining für den Kopf das gleiche bewirken wie Sport für den Körper? Die Meinungen gehen auseinander. Was wir jedoch wissen ist, dass das Gehirn mit Mitte 20 seine höchste Leistungsfähigkeit und Auffassungsgabe erreicht. Danach nimmt unsere geistige Leistungsfähigkeit langsam aber stetig ab.

Hier erfahren Sie mehr über:

1. So hält Gedächtnistraining das Gehirn fit
2. Gedächtnistraining: Meditation für das Gehirn
3. Bestandteile von effektivem Gedächtnistraining
4. So steigern Sie Ihre Gedächtnisleistung

So hält Gedächtnistraining das Gehirn fit

Eine Vielzahl von Spielen und Rätseln wie Sudoku oder Kreuzworträtsel buhlen um die Gunst von Senioren. Neben einem angenehmen Zeitvertreib versprechen sich viele Menschen von diesen Aktivitäten zudem geistige Stimulation. Inzwischen bietet die Neurowissenschaft jedoch bedeutend wirksamere Methoden, das Gehirn fit zu halten. Gedächtnistraining ist eine solche Möglichkeit. Damit verhält es sich ähnlich wie mit dem Meditation und Laufen. Während Laufen eine vergleichsweise einfache Art ist, in Form zu bleiben, handelt es sich bei Meditation um eine uralte Methode. Neben der körperlichen Leistungsfähigkeit werden zudem  weitere Komponenten trainiert: Insbesondere wird dabei gelernt, die Aufmerksamkeit auf den Körper, die Atmung und die Gedanken zu richten.

» Jetzt das Gehirn stärken

Vor wenigen Jahren konnte die breit angelegte Cogito-Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung zeigen, dass Gedächtnistraining das Gehirn sowohl von jungen als auch von älteren Studienteilnehmern auf Trab hält. In einer weiteren Studie, die im Kontext des PFIFF-Projekts durchgeführt wurde, konnte ebenfalls nachgewiesen werden: Gedächtnistraining hat positive Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit und das sogenannte Arbeitsgedächtnis.

Gedächtnistraining - Meditation für das Gehirn

Yoga für den KopfEine moderne Gehirnjogging Plattform wie NeuroNation kann genau das bieten. Das Training wird als Gedächtnistraining bezeichnet, zutreffender wäre es jedoch, von Gehirn-Meditation zu sprechen. Anders, als beim Lösen von Sudokus, wird nicht nur ein kleines Gehirnareal trainiert, sondern eine große Anzahl unterschiedlicher Bereiche. Konkret werden beispielsweise das Gedächtnis durch Übungen wie Kartenmerker oder Merkfluss und die Logik durch Übungen wie Formdreher sowie Zahlenwerk trainiert. Bedeutend ist, dass sich die Effekte des Trainings nicht nur auf Verbesserungen in den Übungen selbst beziehen, sondern auch im Alltag spürbar sind. Eine Untersuchung des Forscherteams um die Wissenschaftlerin Sherry L. Willis [1] konnte einen Transfer des Trainings in den Alltag bestätigen. Dieser wurde mittels eines speziellen Tests gemessen (Everyday Problems Test [2]). Der Test förderte zwei Erkenntnisse zutage:

  • Verbesserung Gedächtnistraining: Die Studienteilnehmer verbessern sich nicht nur in Übungen, die ihnen vorgegeben werden, sondern auch in Bereichen, die im Alltag relevant sind. Im oben erwähnten Test wird ein breites Spektrum erfasst: Vom Einkaufen, über die Handhabung von Geräte, bishin zur finanziellen Entscheidungskompetenz.
  • Effekte sind langanhaltend: Leistungssteigerungen sind auch nach langer Zeit noch nachweisbar. Auch nach fünf Jahren sind die Effekte des Trainings noch messbar.

Diese, sowie andere Untersuchungen auch, widerlegen die lange verbreitete Meinung, Intelligenz sei nicht trainierbar. Zu ähnlichen Ergebnissen kommen eine Vielzahl weiterer Studien, beispielsweise die kanadische Forscherin Sylvie Belleville, Professorin für Neuropsychologie am Institut universitaire de gériatrie de Montréal, in Ihrer Studie „Cognitive Training for persons with mild cognitive impairment“ [3]. Menschen sind tatsächlich dazu fähig, ihre Intelligenz nachhaltig zu steigern.

Bestandteile von wirksamen Gedächtnistraining

Folgende Punkte müssen erfüllt sein, damit effektives Gedächtnistraining gewährleistet und ein Transfer des Trainings in den Alltag möglich ist.

Immer an Ihre Leistung angepasstMaßgeschneidert:

Gedächtnistraining muss sich zu jedem Zeitpunkt der Leistungsfähigkeit anpassen. Zu einfaches Training langweilt und ist wirkungslos, zu schwieriges Training führt zu Frustration. Aus diesem Grund beginnen alle Übungen von NeuroNation auf einem niedrigen Niveau. Nach und nach passen sich die Übungen der individuellen Leistungsfähigkeit an. Diese Art der Personalisierung gewährleistet eine hohe Wirksamkeit.

Mit Training die Leistung im Alltag verbessern

Zielgerichtet:

Alle Übungen sind speziell auf Gehirnfunktionen abgestimmt, die Leistungen im Alltag verbessern. Ein Transfer vom Gedächtnistraining in den Alltag kann nur mit wissenschaftlich fundiertem Gehirntraining erreicht werden. Dass die Übungen zielgerichtet sind, stellt der wissenschaftliche Beirat von NeuroNation sicher. Doch auch die Forschungen anderer Wissenschaflter fließen in die Konzeption neuer Übungen ein.

Motiviertes Training für den Kopf ist wirksamer Motivierend:

Auch das in der Theorie beste Training nutzt nichts, wenn es nicht verwendet wird. Das A und O von jeglicher Form von Training ist Kontinuität und Regelmäßigkeit. Aus diesem Grund legt NeuroNation großen Wert darauf, dass das Training langanhaltend motivierend ist. Durch verschiedene Mechanisem wird sichergestellt, dass der Spaß beim Training nicht zu kurz kommt. Beispielsweise ermöglicht NeuroNation gemeinsam mit Freunden oder in der Familie zu trainieren.

Trainieren Sie abwechslungsreich in dem Fitness-Stdio für Ihren KopfAbwechslungsreich:

Wer im Fitness-Studio stets nur den rechten Arm trainiert, wird zwar einen starken Bizeps entwickeln, der Rest des Körpers bleibt jedoch von dem Training unbeeinflusst. Das gleiche trifft auch auf das Gehirn zu. Daher ist es wichtig, mit abwechslungsreichen Aufgaben das gesamte Gehirn zu trainieren. Auch ist es wichtig sich mit neuen Aufgaben regelmäßig neuen Herausforderungen zu stellen. Erinnern Sie sich zurück, als Sie Autofahren lernten. Eine anfangs schwierige Aufgabe, ging bereits nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut über.

Nur ein umfassendes Gehirntraining lohnt sichUmfassend:

Gedächtnistraining muss umfassend gestaltet sein. Das bedeutet, dass es besser ist, mit einem Kurs zu trainieren, als mit wenigen Einzelübungen zu trainieren. Unsere Kurse helfen Ihnen, mit Übungen zu trainieren, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Kopfrechnen, beispielsweise, gestaltet sich ohne ein gutes Gedächtnis schwierig, da Zwischenergebnisse für kurze Zeit im Gedächtnis behalten werden müssen, während eine andere algebraische Operation ausgeführt wird.

Fazit: Ihr Gedächtnis lässt sich verbessern

Die Gedächtnisleistung, die allgemeine Geistige Leistungsfähigkeit und Intelligenz sind nachhaltig steigerbar. Wer regelmäßig, maßgeschneidert und abwechslungsreich sein Gehirn trainiert, wird bereits nach kurzer Zeit mit einem spürbaren Erfolg im Beruf und Alltag belohnt. Die Gedächtnisspanne, Problemlösefähigkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit werden zunehmen - und das langanhaltend. 

» Gehirntraining kostenlos starten

Training starten

Quellen:

[1] Willis, S.L. et al. (2006), Long-term Effects of Cognitive Training on Everyday Functional Operations in Older Adults. JAMA, 296(23), 2805-2814
[3] Belleville, S. (2008), Cognitive training for persons with mild cognitive impairment, International Psychogeriatrics, 20: 57-66

Anmelden

Sign in with Google