Jetzt Gehirntraining kostenlos starten Training starten

Rechte Gehirnhäflte

Rechte Gehirnhälfte für viele Funktionen verantwortlich

»Jetzt Gehirn testen

Haben Sie schon mal gehört, dass die rechte Gehirnhälfte für vernetztes und empathisches Denken verantwortlich ist? Vor allem im Internet kursieren viele Gerüchte und Mythen rund um die Funktionen der beiden Gehirnhälften. Tatsächlich gibt es Unterschiede zwischen der rechten Gehirnhälfte und der linken, jedoch bedürfen die Unterschiede einer genauen Betrachtung.

Die linke Gehirnhälfte ist für analytisches Denken verantwortlich, die rechte Gehirnhälfte für vernetzes Denken und Emotionen. So, oder so ähnlich steht auf vielen Websites die Unterschiede zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte beschrieben.

Unterschiede meist geringer als angenommen

Das Problem ist nur: Diese Art von Aussagen sind zu einfach und zu pauschal. Zwar gibt es tatsächlich Unterschiede zwischen den beiden Gehirnhälften, doch lassen sich die Unterschiede nicht so einfach bestimmten Funktionen zuordnen.

Bisher können folgende Funktionen der rechten Gehirnhälfte zugerechnet werden:

  • Gesichtserkennung: Ohne diese Funktionen bräuchte man für das Erkennen von Gesichtern sehr lange.
  • Interpretation von Texten: Die Bedeutung von Texten, die über die konkrete Bedeutung der einzelnen Worte hinausgeht.
  • Sprachmelodie: Dies ist insbesondere für die Interpretation von Sprache wichtig.

Das ganze Gehirn muss gepflegt werden

Auch wenn es also Unterschiede zwischen den Gehirnhäflten gibt, ist es sinnvoll, dem ganzen Gehirn die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die es verdient. Am einfachsten geschieht das, durch ein wissenschaftlich fundiertes Gehirntraining von NeuroNation, das verschiedene Leistungen des Gehirns trainiert:

  • Sprache

Das besondere am Gehirntraining von NeuroNation ist, dass das Training aus wissenschaftlichen Studien abgeleitet wurde und die Wirksamkeit nachgewiesen wurde. Ein weitere Besonderheit ist, dass sich die Übungen ständig der Leistungsfähigkeit der Teilnehmer anpasst. Somit ist das Training immer anspruchsvoll und fordernd, jedoch nie zu schwer. Versuchen Sie es doch gleich einmal aus.

»Mehr über Ihr Gehirn

Anmelden

Sign in with Google