Gehirn auf Autopilot: Was passiert beim Tagträumen in Ihrem Kopf?

Wussten Sie, dass bestimmte Teile unseres Gehirns nur beim Nichtstun aktiv werden? Tatsächlich haben wir ganze Areale im Kopf, die ausschließlich für reizunabhängiges Denken, auch als Tagträumen bekannt, verantwortlich sind.

Training starten

Dieses sogenannte Ruhezustandsnetzwerk (Default Mode Network) wurde von Wissenschaftlern lange außer Acht gelassen, spielt aber eine wichtige Rolle im Leben unseres Gehirns. Aber was genau tut dieses Nichtstun-Netzwerk eigentlich?

Wenden wir uns der Umgebung aufmerksam zu, werden bestimmte Teile unseres Gehirns aktiver, vor allem frontale und parietale Regionen. Reduzieren oder verlieren wir unsere Aufmerksamkeit wieder, dann wird das Ruhestandardnetzwerk aktiv. Es ist also für Introspektion, für den Abruf von autobiografischen Erinnerungen, für die Planung der eigenen Zukunft zuständig. Forscher sprechen vom Autopiloten, der anspringt, wenn unser Gehirn sonst nichts zu tun hat.

Forscher: Warum Nichtstun so wichtig ist

Obwohl das Phänomen des Ruhezustandsnetzwerks tiefer untersucht werden muss, konnten Wissenschaftler bereits einige Zusammenhänge erforschen. So wurde bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und Schizophrenie eine abgeschwächte Aktivierung des Ruhezustandsnetzwerks festgestellt.

Diesem Phänomen sind Forscher vom Cyceron Centre (Frankreich) und der Tokohu Universität (Japan) auf den Grund gegangen. Sie haben untersucht, ob die Aktivität des Ruhezustandsnetzwerks durch Training verstärkt werden kann. Es hat sich herausgestellt, dass Arbeitsgedächtnistraining auch die Aktivität im Ruhezustandsnetzwerk fördern und verstärken kann. Es wird vermutet, dass die Aktivierung des Netzwerks im direkten Zusammenhang mit Wissensaneignung und -Speicherung steht und somit von der Stärke des Arbeitsgedächtnisses beeinflusst wird.

Seele baumeln lassen: So geht das

Unser Ruhezustandsnetzwerk spielt nicht nur für die kognitiven Vorgänge des Gehirns eine wichtige Rolle, es ist die Einheit, mit der wir die Außenwelt reflektieren, die Alltagssorgen und -Gedanken verarbeiten und unsere Zukunft planen.

Wissenschaftlich entwickeltes Gedächtnistraining gibt Ihnen nicht nur die Möglichkeit, Ihr Gehirn fitter und schärfer zu machen, es stärkt auch Ihr Arbeitsgedächtnis und hilft damit Ihr Leben bewusst und reflektiert anzugehen. Nehmen Sie sich die Zeit – schon 15 Minuten pro Tag können neue Horizonte erschließen.

Training starten

Anmelden

Sign in with Google