Genetisches Schutzprogramm im Gehirn entdeckt

Im Jahr 2009 entdeckten der Neurobiologe Prof. Dr. Bading und sein Team von der Universität Heidelberg ein genetisches Programm. Das Programm dient dem Schutz der Nervenzellen. Es aktiviert Schutzgene, welche wiederum die Zellen im Gehirn stärken und diese somit überlebensfähiger machen.

Training starten

Diese Erkenntnis bietet den Neurobiologen neue Ansätze zur Behandlung von Gedächtniskrankheiten, bei denen sich Nervenzellen zurückbilden, aber auch in Bezug auf den normalen Alterungsprozess im Gehirn.

Was geschieht im Alter und bei altersspezifischen Krankheiten?

Zum Beispiel führen Alzheimer, aber auch der normale Alterungsprozess teils zu erheblichen Gedächtniseinschränkungen. Die Forscher vermuten, dass nicht mehr so viel Kalzium in die Nervenzellen strömt, was die Aktivierung der Überlebensgene vermindert. Das hat zur Folge, dass die Nervenzellen im Gehirn absterben.

Einer Studie britischer Forscher zu Folge verlangsamt Gehirntraining den Verlauf von Alzheimer und beugt ebenso dem mentalen Abbau vor. Gehirntraining hat dabei einen signifikanten positiven Einfluss auf die mentale Leistung gezeigt. Auch noch 3 Monate nach Ende des Gehirntrainings konnte eine Verbesserung der mentalen Leistung gemessen werden. [1]

Wie funktioniert das Schutzprogramm?

Das Programm wird von Ihren Nervenzellen eigenständig gesteuert. Der Ablauf der Aktivierung verläuft folgendermaßen: Im Nervenzellennetzwerk werden Zellen von benachbarten Nervenzellen stimuliert. Durch die Stimulation wird die Nervenzelle aktiviert und es strömt Kalzium in sie ein. Das Kalzium strömt bis hin zum Zellkern und dort verstärkt es das Ablesen der Überlebensgene. Das wiederum führt zu einer Aktivierung des genetischen Schutzprogrammes, welches weniger Nervenzellen absterben lässt.

Wie schütze ich meine Nervenzellen?

Die Aktivierung des Schutzprogrammes geschieht immer dann, wenn wir unser Gehirn aktiv nutzen. Prof. Dr. Bading kam zu dem nicht überraschenden Ergebnis, dass "Ein aktives Gehirn länger lebt." Nervenzellen haben demzufolge ein längere Lebensdauer und eine erhöhte Überlebensfähigkeit, wenn Sie Ihr Gehirn aktiv nutzen. Das können Sie durch das Gehirntraining umsetzen, insbesondere durch die Nutzung von Gedächtnistrainings wie etwa Platzmerker, Mustermerker oder 2-Back. Halten Sie Ihr Gehirn aktiv fit und Ihre mentale Gesundheit wird es Ihnen danken. [2]

Training starten

Quellen:

[1] Scinexx Das Wissensmagazin (2012), http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14451-2012-02-16.html
[2] Scinexx Das Wissensmagazin (2012), http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-10365-2009-08-18.html

Anmelden

Sign in with Google