Unser Gehirn - Ein kleiner Überblick über das menschliche Denkorgan

Unser Gehirn steuert nahezu alle Körperfunktionen, ermöglicht uns das Denken und das emotionale Empfinden. Doch wie viel wissen wir eigentlich über unseren unglaublichen Denkapparat? Wir haben für Sie ein paar ausgewählte Fakten über das Organ in unserem Kopf zusammengestellt.

Training starten

Wie lässt sich das Gehirn unterteilen?

Unser Gehirn besteht aus 2 Hälften, auch Hemisphären genannt. Diese sind durch einen Balken, dem "Corpus callosum", miteinander verbunden. Vereinfacht lässt sich das Gehirn in 4 weitere Areale unterteilen, die für verschiedene Aufgaben und Leistungen zuständig sind.

  • Das Großhirn: Es ist der hochentwickeltste und größte Teil. In ihm werden beispielsweise Sinneseindrücke verarbeitet, Bewegungen koordiniert und das Denken und Erinnern ermöglicht. Das Großhirn macht ungefähr 80 Prozent der gesamten Hirnmasse aus.
  • Das Kleinhirn: Dieser Teil des Hirns ist zehnmal kleiner als das Großhirn. Im Kleinhirn liegt in etwa unser Gleichgewichtsgefühl. Der Ablauf von Bewegungen wird koordiniert und der Spracherwerb wird ermöglicht.
  • Das Zwischenhirn: Das Zwischenhirn erfüllt wichtige vegetative (unterbewusste) Körperfunktionen. So reguliert es beispielsweise die Körpertemperatur und steuert Hunger- oder Durstgefühle. Zudem verarbeitet es Gefühle wie Trauer oder Freude.
  • Der Hirnstamm (Mittelhirn und Nachhirn): Der Hirnstamm gilt als ältestes Areal des Gehirns. Ihm haben wir die Regulierung unseres Herzschlags zu verdanken, die Atmung oder bestimmte Reflexe wie etwa das Husten. Weiterhin können wir mithilfe des Hirnstammes unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Sinneseindrücke lenken und so zum Beispiel die Augenbewegung kontrollieren.

Recht und linke Gehirnhälfte übernehmen unterschiedliche Funktionen

Die linke Gehirnhälfte:

Soll vor allem für das analytische Denken, Logik, Sprache, Schlussfolgerungen, Wissenschaft, Mathematik, Schrift, Zahlenverständnis und die Kontrolle der rechten Hand verantwortlich sein und übernimmt somit überwiegend rationale Leistungen.

Die rechte Gehirnhälfte:

In der rechten Hälfte finden sich Fähigkeiten wie das Kunstbewusstsein, Kreativität, Vorstellungskraft, Intuition, Verständnis, Gedanken, musikalisches Bewusstsein, 3D-Sicht und die Kontrolle der linken Hand.

Wie können die vielen Leistungen vom Gehirn erbracht werden?

Voraussetzung für die verschiedenen Leistungen und Aufgaben, die unser Gehirn erbringt, sind Milliarden von Neuronen, auch Gehirnzellen genannt. Sie kommunizieren ständig miteinander, um Informationen auszutauschen. Dies geschieht mithilfe elektrischer Impulse. Das Netzwerk von Neuronen erstreckt sich über eine Länge von mehr als 100 Kilometer. Obschon täglich 10.000 bis 100.000 Gehirnzellen absterben, können wir nur einen Gesamtverlust von 10 Prozent der Nervenzellen am Ende unseres Lebens verzeichnen.

Wie viel Energie benötigt das menschliche Gehirn?

Die Nervenzellen in unserem Gehirn

Das Hirn macht zwar nur circa 2 bis 3 Prozent des gesamten Körpergewichts aus (Im Schnitt wiegt es ungefähr 1,4 Kilogramm.), benötigt aber eine enorme Menge an Energie. So braucht unser Denkorgan etwa 20 Prozent des Sauerstoffs, welches sich in unserem Blut befindet und 15 Prozent der Leistung, die durch unser Herz erzeugt wird. Um die Funktionen des Gehirns aufrecht zu erhalten, strömen tagtäglich bis zu 1200 Liter Blut und 75 Liter reiner Sauerstoff durch unser Gehirn.

Unser Gehirn kennt keinen Schmerz

Aufgrund fehlender Rezeptoren kann das Hirn keinen Schmerz empfinden. Trotzdem können wir durchaus Kopfschmerzen haben, da sich die Rezeptoren an anderen Stellen, nämlich um das Gehirn herum, verteilen. Alle Schmerzen werden als Nervenimpulse von den Rezeptoren an das Gehirn weitergegeben. Die Nervenimpulse zum Gehirn hin und von ihm weg, haben eine Geschwindigkeit von etwa 270 Kilometer pro Stunde.

Training starten

Quellen:

Onmeda-Für meine Gesundheit (2012), Gehirn (Aufbau und Funktionen), http://www.onmeda.de/lexika/anatomie/gehirn_anatomie-funktionelle-karte-...

Anmelden

Sign in with Google